Biotensegrity und Co. - Übersicht Seminarthemen 2017

 
Ein Tagesseminar, in dem mit Theorie und Praxis ein tiefergehendes Verständnis für tensegrale Strukturen, für tensegrales Wahrnehmen und Bewegen erarbeitet wird. Tensegrity-Modelle unterschiedlicher Ausführung geben ein Gefühl dafür, wie tensegrale Strukturen reagieren. Es steht genügend Material zur Verfügung, um einfache Modelle zusammenzubauen, und mit verschiedenen Übungen lässt sich der eigene Körper ebenso als tensegrale Struktur erfahren, wie der Körper eines Partners.
Nicht nur für ReiterInnen und Pferdetherapeutinnen gedacht, sondern für alle, die mehr über Biotensegrity wissen wollen. Das Seminar findet ohne Pferde statt und ist frei buchbar im Umkreis von 200km um Landau in der Pfalz.
 
 
Dieses Wochenendseminar beginnt ebenfalls mit einer umfassenden Einführung in „Tensegrity“ als Konstruktions- und Funktionsweise. Biotensegrity ist die Übertragung der tensegralen Konzepte auf lebende Körper, in diesem Fall auf Mensch und Pferd.
Faszienfunktion und Biomechanik, letztere mit den Themen  Funktionale Einheiten, Bewegungsphasen und Tragkraftentwicklung werden jeweils für sich erläutert und dann tensegral betrachtet und in die tensegralen Konzepte eingebunden.
Für dieses Seminar gibt es zusätzliche Module (Hufe, Gangpferde, Gehirnforschung, Raum der Möglichkeiten, Glaubenssätze, Herzfeld etc.), die je nach Interessenlage integriert werden können. Auf der Basis „Biotensegrity – Faszienfunktion – Biomechanik“ lässt sich das Seminar in verschiedene Richtungen vertiefen, bei der Seminarplanung können unterschiedliche Schwerpunkte gewählt werden.

Biotensegrity - Faszientraining ist Einstellungssache
 
Das Wochenendseminar für TherapeutInnen. Ebenfalls mit unterschiedlichen Schwerpunkten wählbar, befasst sich dieses Seminar auf der Grundlage „Biotensegrity – Faszienfunktion – Biomechanik“ mit der Frage, warum so wenige Pferde wirklich gesund sind und wo die Stellschrauben sind, die Veränderung möglich machen. Die tensegrale Sichtweise eröffnet neue Wege und Möglichkeiten aus der Frustspirale heraus.

Biotensegrity - Körperintelligenz und Problemlösungskompetenz


Über die Hauptthemen der Seminare hinaus gibt es immer viele Fragen zu der Entwicklung von Körperintelligenz und Problemlösungskompetenz bei Pferden und Menschen, die oft den Rahmen des jeweiligen Seminars sprengen würden und deshalb dort keinen Platz finden. Ergebnisse aus der Hirn- und Lernforschung helfen zu verstehen, wie der Körper lernt, wie der Verstand mit dem Körper zusammenarbeitet und wann der Verstand Pause haben muss.
 
Faszientraining für Mensch und Pferd

Es ist ein Bewegungsseminar für alle Beteiligten, bei dem es nicht nur darum geht, den Körper zu trainieren, sondern auch um mentale und emotionale Beweglichkeit, Geschmeidigkeit, Kraft und Durchlässigkeit. Dazu kommt eine Einführung in "Impulsfreies Longieren" und "Impulsfreie Zügelführung".

Tragkraftentwicklung im Raum der Möglichkeiten

In diesem Seminar werden die Grundlagen für die Arbeit im „Raum der Möglichkeiten“ (der Arbeit an der Kappzaumlonge in Anlehnung, aber ohne Formvorgabe) vermittelt. Faszienfunktion, Biotensegrity als „neue Biomechanik“ und Tragkraftentwicklung aus der Sicht des Pferdes gehören zu den Themen des Seminars und die anwesenden Pferde erwecken  die Theorie zum Leben.

Aufbauseminare/Praxisseminare

setzen voraus, dass der größte Teil der TeilnehmerInnen bereits an einem der Biotensegrity-Seminare teilgenommen hat. Der Schwerpunkt ist Seitens der Veranstalter frei wählbar. (Ausbildungsweg, Longieren, Reiten, Sitzschulung, Körperarbeit)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen